Logo Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

 

 

 Sie sind hier: Startseite

 

Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

 

Liebe Besucher!

 

Das Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz hat zu den regulären Öffnungszeiten wieder für Sie geöffnet und freut sich auf Sie!

Auch wenn vieles noch nicht wieder möglich ist und alle Konzerte und Veranstaltungen bis auf Weiteres ausfallen, so kann man doch durch die Ausstellung gehen.
„Mund-Nase-Bedeckung“ ist für den Besuch erforderlich.

 

Die Sonderausstellung „Brücken in die Tradition – Traditionelles Handwerk in Thüringen“ mit den Fotografien der schwarzweißwerkstatt Gera ist bis zum 7. Juni 2020 verlängert.

 

Die nächste Musikalische Museumsrunde „Von der Verbärung der Welt“ mit Prof. Dr. Christel Köhle-Hezinger findet am 30. Juni 2020, 14 Uhr im Festsaal Palais Bad Köstritz statt.
Die anschließende Kaffeetafel muss leider entfallen.

 


 

Guten Tag!

Darf ich mich vorstellen?

Ich bin das Heinrich-Schütz-Haus in Bad Köstritz.

Am 8. Oktober 1585 erblickte in meinen Mauern der berühmteste Sohn von Köstritz das Licht der Welt: Heinrich Schütz (1585 - 1672). Zu seinem 400. Geburtstag eröffnete man in mir ein Museum: Hier können Sie den Lebensweg des ersten deutschen Komponisten von internationaler Bedeutung ausgehend von Köstritz, weiter nach Weißenfels, Kassel, Marburg, Venedig und Dresden verfolgen.Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz 87 Jahre alt ist der kleine Junge geworden, der in meinen Mauern die ersten Laute von sich gab, spielte, sang und sicherlich auch in der Gaststube des „Goldenen Kranichs“ - wie man mich später nannte - umhersprang. Als Kapellmeister der sächsischen Kurfürsten war er 55 Jahre im Amt und davon 30 während des „Großen Krieges“ (1618 - 1648).

 

Heute finden in meinen Räumen (und in der Nachbarschaft) die Mitteldeutschen Heinrich-Schütz-Tage, Konzerte, Kurse zur Aufführungspraxis Alter Musik, Weiterbildungen für Lehrer und Musikinteressierte, die Musikalische Museumsrunde, Sonderveranstaltungen, Wanderausstellungen, Kolloquien, Wechselausstellungen in der Schütz-Haus-Galerie sowie das Musizieren mit Kindern und Erwachsenen („Köstritzer Spatzen“, „Köstritzer Flötenkinder“, „Köstritzer Spielleute“) statt.

 

Heinrich-Schütz-Haus bei NachtFür Schüler jeder Altersklasse und jeden Schultyps bietet man in mir ein umfangreiches museumspädagogisches Programm. Immer wieder höre ich auch den Klang von englischen, französischen und italienischen Führungen.

 

Meine Freunde und Förderer schlossen sich 1991 zur Schütz-Akademie e. V. zusammen, einem Förderverein, der meine Anliegen - und die meiner „dienstbaren Geister“ - unterstützt.

 

Besuchen Sie mich und meine Ausstellung!

Meine „dienstbaren Geister“ und ich freuen uns auf Ihren Besuch! Bis dann!

 

Ihr Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz